Leitung

Chiara Selva

Musikalische Leitung

 

Chiara Selva

Chiara Selva (*1996), aus Basel, schloss ihr Masterstudium in Chorleitung und Schulmusik II an der Hochschule für Musik FHNW bei Prof. Raphael Immoos mit Bestnote ab. Ein Teil ihres Studiums verbrachte sie in Saarbrücken – Hauptfach Chorleitung bei Prof. Georg Grün an der Hfm Saar.

Chiara leitet das Vokalensemble kor (Co-Leitung Miro Hanauer). Sie ist zudem Dirigentin des Jugendorchesters Juventus Musica Basel und arbeitet im Schweizer Jugendchor als Assistentin von Nicolas Fink. Sie erhielt Einladungen zu internationalen Dirigierwettbewerben und besuchte Kurse bei Toshiyuki Kamioka, Frank Markowitsch und Catherine Fender. Zudem war sie in der Saison 2021/2022 beim Sinfonieorchester Basel als musikali-sche Leitung eines Vermittlungsprojekts (Singalong Mobil) tätig und wird dies in der Saison 23/24 wieder sein. 2024 wird sie Dirigierstellen beim Kammerchor molto cantabile in Luzern (Co-Leitung Lea Stadelmann), beim Vokalensemble pourChoeur in Basel (Co-Leitung Samuel Strub) und beim Münsterchor Bern antreten.

Lea Stadelmann

Musikalische Leitung

 

Lea Stadelmann

Lea Stadelmann (*1999), geboren und aufgewachsen in Luzern, ist Chorleiterin und Ensembelsängerin. Im Sommer 2022 schloss sie das Bachelorstudium mit Hauptfach Gesang im Schwerpunkt Schulmusik / Dirigieren an der Hochschule für Musik Luzern ab und studiert seit 2022 im Masterstudium Schulmusik und Chorleitung bei Ulrike Grosch.

Lea Stadelmann leitet gemeinsam mit Chiara Selva den Luzerner Kammerchor molto cantabile und in Co-Leitung mit Anna Kölbener den 2021 von ihnen gegründeten Appenzeller Jugendchor. Seit Januar 2023 ist sie Assistentin im Schweizer Jugendchor unter der Leitung von Nicolas Fink. Zudem leitet sie seit 2015 den Chor inkognito aus Luzern. Diverse Assistenzen und Stellvertretungen ergänzen ihre Ausbildung. Die Mezzosopranistin ist eine erfahrene Chor- und Ensemblesängerin und singt u. a. im Vokalensemble The Quire, im Collegium Vocale zu Franziskanern, im Schweizer Jugendchor, und in diversen Projektensembles.

Stimmbildung

Madelaine Wibom

Gesangslehrerin

www.wibom.ch

Madelaine Wibom

Die schwedische Sopranistin studierte Gesang an der Opernhochschule in Stockholm und besuchte Meisterkurse bei vielen namhaften Persönlichkeiten.

Madelaine Wibom war von 1998 bis 2012 am Luzerner Theater im Ensemble engagiert und hat dort um die 50 Partien dargestellt. Sie ist mit dem Luzerner Theater’s Prix Gala 2007 als Lieblingssängerin des Luzerner Publikums ausgezeichnet worden.

An Gastspielen in Deutschland, Frankreich, Portugal, Schweden, Schweiz und Spanien verkörperte sie verschiedene Opernpartien.

2008 erschien ihre erste Solo-CD „Längtan“ mit schwedischen Liedern begleitet von Andrew Dunscombe und 2012 die zweite CD „Jul“ mit Lucia- und Weihnachtsliedern begleitet von Yvonne Lang.

Madelaine Wibom tritt in Konzerten und mit Liederabenden regelmässig solistisch auf.

Auch musikpädagogisch ist sie tätig. Sie unterrichtet Gesang und ist seit 2013 die Stimmbildnerin des Luzerner Chors molto cantabile.

Corina Schranz

Gesangslehrerin

www.corinaschranz.ch

Corina Schranz

Corina Schranz (*1987) studierte klassischen Gesang bei Prof. Peter Brechbühler an der Hochschule Luzern – Musik. 2011 schloss sie den Master of Performance mit Auszeichnung ab. 2015 folgte der Masterabschluss in Gesangspädagogik und freier Improvisation an der Hochschule für Musik Basel, ebenfalls mit Auszeichnung. Die Sopranistin bildete sich mehrere Jahre bei Valerie Guillorit (Paris/ Amsterdam) weiter.

Sie ist  neben ihrer Arbeit als freischaffende Sängerin auch leidenschaftliche Gesangspädagogin. Corina hat eine private Gesangsklasse und arbeitet mit verschiedenen Chören als Sitmmbildnerin.

Brigitte Kuster

Gesangslehrerin

https://www.musikschuleluzern.ch/lehrpersonenerwachsene/80162

Brigitte Kuster

Die Luzerner Mezzosopranistin studierte an der Musikhochschule Luzern, der Hochschule der Künste Utrecht bei Prof. Udo Reinemann sowie am Opernstudio in Amsterdam (Solisten- und Operndiplom). Verschiedene Meisterkurse und mehrjährige Weiterbildung bei Margreet Honig ergänzten ihre Ausbildung.

 

Sie ist mit einem breit gefächerten Repertoire im Konzert sowie auf der Opernbühne tätig. Mehrmals sang sie u.a. als Gast am Luzerner Theater, so als Larina in «Eugen Onegin» oder als 3. Dame in «Die Zauberflöte». Eine besondere Liebe gilt dem Lied- und dem Kammermusikrepertoire.

 

Als Gesangspädagogin unterrichtet sie seit vielen Jahren an der Kantonsschule Alpenquai Luzern, wo sie schon einige Sängerinnen auf das Gesangstudium vorbereitet hat. Daneben unterstützt sie auch ausgebildete Sängerinnen in ihrer Weiterentwicklung und ist als Jurymitglied bei Wettbewerben tätig.